To content

Messung des Ressourcenbedarfs in Mobilfunksystemen (MRM)

Messung des Ressourcenbedarfs von Mobilfunksystemen

In diesem Versuch werden Messungen im realen Mobilfunknetz in den Räumen des Lehrstuhls durchgeführt und daraus Annahmen für ein Kanalmodell abgeleitet, dass die Dämpfung (das Schwächerwerden) des Funksignals als Funktion der überbrückten Entfernung modelliert.

Mit diesen Modellannahmen wird dann an der lehrstuhleigenen Funkzelle im Labor gearbeitet und das Verhalten von Endgeräten in  Abhängigkeit von der Qualität des Funkkanals untersucht.

Ziel des Versuches ist, den wissenschaftlchen Ablauf von der Messung einzelner Phänomene über die Modellbildung bis zum Erkenntnisgewinn im Laborexperiment kompakt und verständlich darzustellen. Der Versuchsaufbau und die verwendeten Komponenten schlagen dabei die Brücke von täglicher Technikerfahrung zu realen, ingenieurswissenschaftlichen Aufgabenstellungen.

Termine

In der Zeit vom 13.5 bis zum 26.6. werden 14 Termine + 4 Reservetermine angeboten. Die konkreten Daten und Zeiten entnehmen Sie bitte dem LSF. Suchen Sie dort dann nach "BEET10"

 

Inhalt und Ablauf

Die Versuchsdruchführung dauert ca. 4 Zeitstunden und gliedert sich wie folgt auf:

  1. Einführung und Vorbesprechung
  2. Messung der Netzqualität
    1. Feldstärkemessung mit Modems
    2. Auswertung der Messung nach Distanz und Frequenz (Excel)
    3. Schätzung einer Funktion zischen Distanz und Feldstärke
  3. Aufbau des Versuchsmodells
    1. Anschluss an die Basisstation
    2. Einbinden von Dämpfungsgliedern
    3. Verifizierung des Veruchsaufbaus
  4. Variationen des Testsystems
    1. Variation der Empfangsfeldstärke und Messung der Auswirkungen auf Refernzapplikation
    2. Messung und Visualisierung der Leistungsparameter der Mobilfunkstrecke
    3. Auswahl charakteristischer Betriebsbedingungen für weitere Untersuchungn
  5. Untersuchung des Energiebedarfs
    1. Aufbau der Energiemessung
    2. Konfiguration der zuvor ermittelten Betriebsbedingungen
    3. Energiemessung
    4. Auswertung und Visualisierung sowie Ableitung von Schlussfolgerungen.

Nach Abschluss des Versuches ist ein Versuchsprotokoll zu erstellen und abzugeben. Dieses dient dann der Bewertung der Studienleisung.

Versuchsanleitung

 

wird Mitte April bereitgestellt.

Location & approach

The campus of TU Dort­mund University is located close to interstate junction Dort­mund West, where the Sauerlandlinie A 45 (Frankfurt-Dort­mund) crosses the Ruhrschnellweg B 1 / A 40. The best interstate exit to take from A 45 is “Dort­mund-Eichlinghofen” (closer to South Campus), and from B 1 / A 40 “Dort­mund-Dorstfeld” (closer to North Campus). Signs for the uni­ver­si­ty are located at both exits. Also, there is a new exit before you pass over the B 1-bridge leading into Dort­mund.

To get from North Campus to South Campus by car, there is the connection via Vogelpothsweg/Baroper Straße. We recommend you leave your car on one of the parking lots at North Campus and use the H-Bahn (suspended monorail system), which conveniently connects the two campuses.

TU Dort­mund University has its own train station (“Dort­mund Uni­ver­si­tät”). From there, suburban trains (S-Bahn) leave for Dort­mund main station (“Dort­mund Hauptbahnhof”) and Düsseldorf main station via the “Düsseldorf Airport Train Station” (take S-Bahn number 1, which leaves every 20 or 30 minutes). The uni­ver­si­ty is easily reached from Bochum, Essen, Mülheim an der Ruhr and Duisburg.

You can also take the bus or subway train from Dort­mund city to the uni­ver­si­ty: From Dort­mund main station, you can take any train bound for the Station “Stadtgarten”, usually lines U41, U45, U 47 and U49. At “Stadtgarten” you switch trains and get on line U42 towards “Hombruch”. Look out for the Station “An der Palmweide”. From the bus stop just across the road, busses bound for TU Dort­mund University leave every ten minutes (445, 447 and 462). Another option is to take the subway routes U41, U45, U47 and U49 from Dort­mund main station to the stop “Dort­mund Kampstraße”. From there, take U43 or U44 to the stop “Dort­mund Wittener Straße”. Switch to bus line 447 and get off at “Dort­mund Uni­ver­si­tät S”.

The AirportExpress is a fast and convenient means of transport from Dortmund Airport (DTM) to Dortmund Central Station, taking you there in little more than 20 minutes. From Dortmund Central Station, you can continue to the university campus by interurban railway (S-Bahn). A larger range of international flight connections is offered at Düsseldorf Airport (DUS), which is about 60 kilometres away and can be directly reached by S-Bahn from the university station.

The H-Bahn is one of the hallmarks of TU Dort­mund University. There are two stations on North Campus. One (“Dort­mund Uni­ver­si­tät S”) is directly located at the suburban train stop, which connects the uni­ver­si­ty directly with the city of Dort­mund and the rest of the Ruhr Area. Also from this station, there are connections to the “Technologiepark” and (via South Campus) Eichlinghofen. The other station is located at the dining hall at North Campus and offers a direct connection to South Campus every five minutes.

The facilities of TU Dortmund University are spread over two campuses, the larger Campus North and the smaller Campus South. Additionally, some areas of the university are located in the adjacent “Technologiepark”.

Site Map of TU Dortmund University (Second Page in English).